Das Wrack der Liberty





Der wohl bekannteste und beliebteste Tauchplatz auf Bali.
Das Wrack liegt ca. 30m von der Küste entfernt parallel zum Strand in Tiefen zwischen 2m und 28m und ist für jeden Ausbildungsstand und jeden Erfahrungsstand geeignet. Am Bug ist die Schiffskanone noch sehr gut erhalten und man kann in den stark bewachsenen Lauf blicken. Das Wrack hat eine Länge von 134m und bietet an vielen Stellen die Möglichkeit, hinein zu tauchen um zum Beispiel die Mannschaftstoiletten zu besichtigen die hervorragend erhalten sind.




Von außen sind Ankerkette, Boiler und 2 große Anker leicht zu erkennen. Ein fantastischer und unheimlich interessanter Tauchplatz.
Ein weiterer Punkt ist, daß das Wrack auch gut mit dem Schnorchel zu erkunden ist, die tolle Sicht und die teilweise geringe Tiefe lassen es auch von der Oberfläche aus zu, das Wrack zu besichtigen.

Das Wrack ist bei Fotographen sehr beliebt wegen seiner vollständigen unterschiedlichsten Bewachsung, über 400 Fischarten leben am und im Wrack.
Die Fische sind an Taucher gewöhnt und sehr zutraulich. Viele Fische, speziell die Doktorfische, halten sich ständig in der Nähe auf und schwimmen um einen herum.




Der Versuch aufzuzählen, was du alles sehen wirst gestaltet sich sehr schwierig, denn du wirst alles sehen, was man in jedem Buch über Tauchen im Indopazifik findet. Wenn du früh am Morgen das Wrack betauchst, (das ist nur möglich wenn du in Tulamben übernachtest) werden wir die ersten am Wrack sein und vielleicht sogar Schildkröten sehen. Der Morgen ist ohnehin die beste Zeit das Wrack zu betauchen. Nachtauchgänge am Wrack sind ebenfalls eine besondere Erfahrung, besonders bei Vollmond. Eine Vielzahl aquatischer Lebewesen sammelt sich und wird aktiv. Überall um einen herum sind Fluoreszenzen zu sehen und das klare Wasser in Verbindung mit dem Vollmond erlauben es sogar die Lampen auszuschalten.

Ein wenig zur Geschichte der USAT Liberty

Obwohl man nur relativ wenig von ihm weiß, ist das Wrack der USAT Liberty wohl der bekannteste Tauchplatz auf Bali. Es ist nicht einmal sicher, ob der Name stimmt. Vermutlich handelt es sich bei dem Schiff um einen Normfrachter, der in Amerika im Fliessbandverfahren mit der Konstruktionsbezeichnung E C 2 zusammengeschweißt wurde. Der Schiffstyp hat eine Länge von 134 Meter, eine Breite von 39 Meter und ca. 7.300 BRT.

Von diesem Typ wurden ca. 2.600 Schiffe gebaut. Der Name des Schifftyps ist Liberty. Die einzelnen Schiffe bekamen Namen von angesehenen US Bürgern. Daher wurde, der Einfachheit halber, der Schiffstyp zur Namensgebung des Wracks herangezogen. Das Baujahr ist unbekannt, liegt aber vermutlich zwischen 1915 und 1919.

Relativ sicher ist, dass das Schiff am 11. Januar 1942 in der Strasse von Lombok von einem japanischen U-Boot, dessen Name unbekannt ist, torpediert und schwer beschädigt wurde. Der amerikanische Zerstörer Paul Jones versuchte, es nach Singarja, der damaligen Hauptstadt Bali's, in den Hafen zu schleppen, um die Militärgüterladung zu löschen. Das Schiff hatte aber so viel Wasser gezogen, dass die Besatzung sich dazu entschloss, das Schiff aufzugeben und es in Tulamben an den Strand zu setzen und dort zu entladen.

Der Plan gelang und wie durch ein Wunder waren weder Tote noch Verletzte zu beklagen. Bis zum Ausbruch des Vulkans Gunung Agung, im März 1963, lag das Schiff halb im Wasser und verrottete sehr stark. Doch die Lava schob es schließlich komplett ins Meer.

        


Copyright Joes Diving  |  Impressum  |  webdesign by JUNGes webdesign  |  e-Mail: joe@joesdivingbali.com